Auftakt entstand aus der Freude am Singen. 1997 haben sich vier Sängerinnen und Sänger gefunden, die erstens viel Freude am Singen hatten, zweitens damit gerne anderen eine Freude machen wolten und dann noch mit Horst Zalto einen Coach fanden, der den Spaß am Singen zur Bühnenreife formte. 

George Starzer (Bass), Marianne Kamerhuber (Alt), Helga Schneider (Sopran) und Edwin Hertlein (Tenor) gründeten 1997 das Ensemble. Von Anfang an war klar, dass es ein Projekt sehr engagierter Amateurinnen sein würde, also eine Art Zweitberuf, oder auch Drittberuf. Aber auf jeden Fall: Berufung.

Auftakt wuchs, gewann neue Sängerinnen und Sänger, eignete sich ein umfangreiches Repertoire an und entwickelte schließlich komplette Bühnenprogramme, teilweise in Kooperation mit anderen Künstlern wie Ernst Jani oder Alfred Pfeifer.

Ensemble

Heute ist Auftakt ein gemischtes Quartett, bei dem jede Stimme doppelt besetzt ist. Wir treten in wechselnden Besetzungen zu viert und bei großen Veranstaltungen auch als Doppel-Quartett auf.

Das Ensemble ...
Und hier sind sie, Ihre Sängerinnen und Sänger, mit ihren eigenen Worten und Bildern …
Susanne Riedl-Vorauer | Sopran

Was war: In Oberösterreich geboren. Mit Zwischenstation in Wien in Salzburg gelandet.

Was wird: Manchmal anhalten, behutsam innehalten, Vieles aushalten, Humor beibehalten.

Danach: Wonach?

Weitermachen, weiterlachen, weitersingen.

 

Lilo Ewy-Zohmann | Sopran
Viva la musica!
In eine musikalische Familie in Salzburg geboren. Geheiratet und mit meinem Mann vier Kinder musikalisch erzogen. Acht prägende Jahre im Wiener „Lehrer a cappella Chor“. Danach viele Jahre in Tirol. In der Landesmusikschule

meine Stimme trainiert und prüfen lassen. Und dann die große musikalische Liebe gefunden – Auftakt.

Viva la vita! Bewegtes, sich immer wieder spannend veränderndes Familienleben, ein interessanter Beruf als Sprachheilpädagogin und neugierig auf Zukünftiges.

Viva la passione!
Die Natur genießen, Berge erobern, im Tiefschnee meine Spuren ziehen, Kultur in vielen Facetten genießen, interessante Menschen treffen, oder einfach nur lesen.

Viva la futura!
Unterwegs sein, Neugierde leben, Freundschaften pflegen, aufmerksam bleiben, die Schöpfung und die Stille genießen, im Fluss des Lebens auch manchmal gegen den Strom schwimmen, Leidenschaften Raum geben und weiter singen.

 

Herwig Zott | Tenor

Was war: Frau geliebt, Haus gebaut, Apfelbäumchen gepflanzt, Sohn gezeugt – Tochter auch. Mäßig gelernt, brav studiert, fleißig gearbeitet. Berge bestiegen, Fässer geleert, Freunde gefunden,  Lieder gesungen.

Was ist: Den Kindern stolz beim Leben zuschauen und fürs eigene daraus lernen. Fleißig arbeiten, Berge besteigen, Fässer leeren, Freundschaften pflegen, Lieder singen, lebendig in Beziehung bleiben.

Was wird: „Willst du Gott zum Lachen bringen? – Mache Pläne!“

 

 

 

Edwin Hertlein | Tenor

Was war: Auftakt mitgegründet, Grüne in Bayern als schützenswerte Minderheit lieben gelernt, Auftakt verlassen.

 

Was ist: Auftakt wiederentdeckt, Tenorstelle frei gefunden, Bühne wieder erklettert.

 

Was wird: Wos woas i?

 

 

Marianne Kamerhuber | Alt
Geboren: Gerade noch im Wonnemonat Mai, im westlichsten Mostviertel zur Frau geworden und 1993 nach Salzburg zuag’roast.

Berufung: Für und gemeinsam mit Menschen arbeiten und damit genug Geld zum Leben verdienen. In der Psychiatrie als Patientenanwältin auf Grund- und Freiheitsrechte achten. Menschen durch schwierige Zeiten begleiten. Zuhören und Nachfragen. Gestalten, kreativ sein und miteinander passende Lösungen entwickeln. Die Juristerei dabei als Ausgangspunkt nutzen und als Beraterin und Mediatorin über diesen Tellerrand hinaus ins wahre Leben schauen. Versuchen, immer schön intelligent zu bleiben.

Familienstand: Entzieht sich einer Schublade, ist immer wieder mal in Entwicklung und Veränderung begriffen und auf Verlässlichkeit und Vertrautheit bedacht. Und: Ich bin ganz aufmerksam dafür. Glücklich liebend und geliebt. Partnerin, Freundin, Bonus-Mama, Paten-Tante von tollen jungen Menschen aus Österreich, Deutschland und Somalia. Wer ist jetzt neugierig geworden?

Was mir Freude macht: Musik hören und machen, Neues entdecken und mit der Seele baumeln, Zeit mit lieben Menschen verbringen, Sonne auf Bergesgipfeln und im Garten genießen, den Fahrtwind beim Radeln um die Nase wehen lassen, Lesen, Kultur in vielen Facetten erleben, Küchen und Weinkeller, lachen, Begegnungen sammeln und üben im Moment zu sein.

Träume: … die sind ja oft sehr utopisch … vielleicht, dass sich alle Auftaktler an die gleichen Forte- und Piano-Stellen erinnern oder die King’s Singers uns zu einem kostenlosen Workshop einladen.

Wünsche: Wach und offen sein und bleiben, lernen und wachsen, mich trauen, dem Mund aufzumachen, wo es notwendig ist – da gibt’s ja genug in Zeiten wie diesen, den Humor nicht verlieren. Konkrete Wünsche entwickle ich lieber leise, langsam und gemeinsam face2face und so werden sie auch im Kleinen veröffentlicht …

 

Margit Kopplinger | Alt

Was war: In Salzburg geboren, natürlich mit oberösterreichischen Wurzeln. Lesen gelernt, Rad fahren gelernt, Liebe zum Singen und einen Blick für das Schöne und (Un)gewöhnliche entwickelt, viel gereist, Mann zum gemeinsamen Musizieren kennengelernt und nebenbei Familie gegründet.

Was wird: In Salzburg bleiben, mehr Schönes und (Un)gewöhnliches finden, wieder mehr reisen (dorthin, wo man mit kleinen Kindern nicht hinfährt!), weiter singen und musizieren, mit Familie und Auftakt.

Wünsche: G’sund und lustig bleiben ‚and world peace‘ 🙂

Was ist: Immer noch in Salzburg, gerne lesen, Rad fahren und in die Berge, den Blick für das Schöne und (Un)gewöhnliche nutzen, weniger reisen, dafür mit Mann und mittlerweile auch Kinder musizieren.

 

 

Peter Weiser | Bass
Geboren: Zur Sommer-Sonnenwende in Salzburg anno 1958.

Berufung: Menschen durchs „Dunkle“ begleiten und – wenn erwünscht – als „untypischer“ Jurist zwischen ihnen vermitteln und unsichtbare Wege im oft verwirrenden Sozial- und Arbeits-Beziehungs- Dschungel finden und eröffnen.

Familienstand: Verheiratet, eine Frau, drei Söhne, ein Hund …

Hobbys: Singen und – ja – singen, die Welt der Eisenbahn (auch im Modell), mit Freunden plaudern und mehr …, lesen, in Lexika schmökern, Torball spielen, schwimmen und radeln – und in allen nur denkbaren Formen kommunizieren …

 

Träume: Wieder sehen können und alles Schöne dieser herr- und fraulichen Welt genießen, zur musikalischen und menschlichen Harmonie beitragen dürfen

Wünsche: Hmm, ja, die Idee von Marianne mit den King’s Singers war nicht übel …
Und meine geheimsten Wünsche sag ich Euch nicht hier!

 

 

Horst Zalto | Künstlerischer Leiter
Geboren: Im zarten Alter von 0 Jahren in der Stahl- und Musikstadt Linz.

Berufung: Zum Singen geboren und total unterfordert. Deshalb im Auftakt seit vielen Jahren für schöne Töne zuständig.

Familienstand: Verheiratet mit Silvia, zusammen zwei liebe Kinder. Wir singen sogar beruflich miteinander!

Hobbys: Umzugsspezialist in eigenen Angelegenheiten. Rekord: 3 Mal in drei Jahren!

Träume: Ein oder mehrere Ensembles in lichte Höhen begleiten.

Wünsche: Wunschlos glücklich!?